Projektbeschreibung zum
geförderten Breitbandausbau in Strehla

Die Stadt Strehla errichtet aktuell ein gefördertes Glasfasernetzwerk zur Erschließung von unterversorgten Wohn- und Gewerbeeinheiten in Teilen der Stadt Strehla und den zugehörigen Randortschaften. Dieses Netzwerk wird durch das Förderprogramm „Bundesförderung Breitband“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie durch das Förderprogramm „Digitale Offensive“ des Freistaates Sachsen unterstützt.

Ziel des Glasfaserausbaus ist die Errichtung eines gigabitfähigen Glasfasernetzwerkes in Regionen, denen 30 MBit/s oder weniger im Download zur Verfügung stehen und bei denen in den kommenden Jahren kein wirtschaftlich angetriebener Ausbau durch Telekommunikationsunternehmen zu erwarten ist. Bei dem neu errichteten Netzwerk handelt es sich um ein reines Glasfasernetz, bei dem jeder Teilnehmer eine eigene Glasfaserverbindung vom Hauptverteiler bis wenigstens in sein Gebäude, wenn möglich sogar bis in die Wohnung bekommt. Man spricht hierbei von einem FTTB (Fiber to the Building) oder FTTH (Fiber to the Home) Netzwerk mit Point to Point Verbindung.

Die Stadt Strehla hat die GIBY GmbH und die GDMcom GmbH mit der Realisierung des Netzwerkes im Rahmen einer sogenannten Wirtschaftlichkeitslückenförderung beauftragt.

Das Fördergebiet umfasst über 500 Gebäude mit 780 Haushalten und Unternehmen sowie 2 Schulen. Insbesondere die Randortschaften und das Nördliche Stadtgebiet entlang der Elbe sind von der Förderung betroffen [vgl Karte]. Im Rahmen der Maßnahme werden über 40 km Tiefbau durchgeführt, über 80 km Leerrohrsysteme und über 180 km Glasfaserkabel neu verlegt.

Übersichtskarte zum geförderten Ausbaugebiet (rot markiert) in Strehla

Die Förderung beinhaltet für jeden Teilnehmer im Fördergebiet während der Baumaßnahme einen kostenlosen Hausanschluss (ohne Vertragsbindung o. ä.). Für die Nutzung des Anschlusses muss allerdings noch ein Vertrag mit einem vor Ort verfügbaren Telekommunikationsanbieter geschlossen werden.

Wenn Sie wissen möchten, ob Ihr Gebäude förderfähig ist, dann können Sie sich bei der GIBY GmbH unter 0341/3504 555 oder per E-Mail an info@giby-glasfaser.de melden. Ansonsten werden circa 14 Tage vor Baubeginn noch einmal alle förderfähigen Adressen schriftlich von den anstehenden Baumaßnahmen in Kenntnis gesetzt.

Aktueller Projektfortschritt:

  • Erster Spatenstich: 05.05.2021
  • Baufortschritt
    Unterreußen Tiefbau: abgeschlossen
    Großrügeln Tiefbau: abgeschlossen
    Forberge – Am Heger: Tiefbau abgeschlossen
    Neu Oppitzsch: Tiefbau abgeschlossen
    Forberge: Tiefbau ab KW33/2021
    Altoppitzsch: Tiefbau ab KW35/2021

Weitere Informationen zur Förderung finden Sie auf der Website des Projektträgers: www.atenekom.eu/bfp/